Brandenburg
Menü

Medaille für Verdienste um das Gemeinwesen

Dank für vielfältiges Engagement

Karin Gutzmann, Außenstellenleiterin des WEISSEN RINGS im Landkreis Oder-Spree, wurde am 21. August 2020 als eine von 14 Bürgerinnen und Bürgern, die Hervorragendes für Brandenburg geleistet haben, von der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke und weiteren Abgeordneten ausgezeichnet.

Die Medaillenträgerinnen und -träger haben sich zivilgesellschaftlich engagiert – für ihre Gemeinde oder Region, im sozialen Bereich, in der Kunst- und Kulturszene oder im Sport. Die Gründe für die Auszeichnung sind vielfältig; gemeinsam ist allen Ausgezeichneten der langjährige Einsatz für das Gemeinwesen.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke dankte den Engagierten für ihren jahrzehntelangen Einsatz: „Menschen wie Sie, die sich mit dem Ehrenamt für ein öffentliches Leben entscheiden, die sich einbringen mit ihren Ideen, ihrem Engagement, die bereit sind, für ein gutes Miteinander auch einmal zu streiten – sie sind es, die eine lebendige Gesellschaft gestalten.“

Die Landtagspräsidentin und weitere Abgeordnete der sechs im Landtag vertretenen Fraktionen würdigten die Medaillenträgerinnen und -träger jeweils mit einer kurzen Laudatio.

Blick in den Plenarsaal während der Festveranstaltung

Die Gedenkmedaille des Landtags.

Medaillenempfängerin Karin Gutzmann auf Vorschlag der SPD-Fraktion, v. l. n. r.: Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke, Karin Gutzmann und MdL Helmuth Barthel

Quelle der drei Fotos: Landtag Brandenburg / Stefan Gloede

 

Ehrung durch den Landesvorsitzenden des WEISSEN RINGS

Auf der Außenstellenleitertagung am 5. September 2020 würdigte Jürgen Lüth, Landesvorsitzender des Vereins in Brandenburg, die Verdienste von Karin Gutzmann, die sich seit 1998 für die Belange der Opfer einsetzt und seit 13 Jahren die Außenstelle leitet.

Jürgen Lüth würdigt Karin Gutzmann anlässlich der Verleihung der Medaille.