Brandenburg
Menü

Tagung der Außenstellenleiter

Informationen, Austausch und Ausblick

Zur ersten Tagung im neuen Jahr trafen sich fast alle Außenstelleiter der 18 Brandenburger Landkreise, der Landesvorsitzende, Jürgen Lüth, sein Stellvertreter, Lothar Pohle, und die beiden Mitarbeiterinnen des Landesbüros in den Räumen des Landesbüros in Potsdam.

Am Anfang der Veranstaltung gratulierte Lüth nachträglich der Außenstellenleiterin von Elbe-Elster, Carla Ziegner-Zschiedrich, zu ihrem Geburtstag und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Ebenso erhielten die beiden Außenstellenleiter Gert Korndörfer aus Potsdam (Stadt) und Uwe Baumgartl (Oberhavel) vom Landesvorsitzenden einen Blumenstrauß, eine Urkunde sowie ein WEISSE-RING-Abzeichen für ihre 5-jährige Mitarbeit im Verein. Lüth dankte ihnen außerdem für ihr Engagement in ihrer jetzigen Funktion.

Im Anschluss daran wurden vier Außenstellen ausgezeichnet, die 2019 besonders aktiv in der Mitgliedergewinnung waren: Teltow-Fläming, Oberhavel, Spree-Neiße und Ostprignitz-Ruppin. Insgesamt sind im letzten Jahr 77 neue Mitglieder dem Verein beigetreten, wovon 52 von unseren Mitarbeitern geworben wurden. Somit haben wir 883 Mitglieder in Brandenburg (Stand 31.12.2019).

Uwe Baumgartl (Mi) wird für seine 5-jährige Mitarbeit im Verein vom Landesvorsitzenden, Jürgen Lüth (re),  geehrt. Foto: WR

Der Landesvorsitzende Jürgen Lüth (re) überreicht Gert Korndörfer (Mi) die Urkunde für seine 5-jährige Mitarbeit im WEISSEN RING. Foto: WR

Den 1. Preis für die Mitgliedergewinnung nimmt Robert Schulz für die Außenstelle Teltow-Fläming in Empfang. Foto: WR

Uwe Baumgartl und die Mitarbeiter in seiner Außenstelle Oberhavel haben den 2. Platz bei der Mitgliedergewinnung erhalten. Foto: WR

Die Außenstelle Spree-Neiße mit Lothar Pohle als Leiter freut sich über einen 3. Platz. Foto: WR

Für die Außenstelle Ostprignitz-Ruppin nimmt Margitta Fischbock gern die Auszeichnung für einen weiteren 3. Platz entgegen. Foto: WR

Ausblick auf das Jahr 2020

Auch aus dem Landesbüro und von der Bundesgeschäftsstelle in Mainz gab es einige Bekanntmachungen:

Unter dem Motto „WEISSER RING on Tour –Gib Opfern (D)eine Stimme!“ wird eine bundesweite Tour mit einem von der Volkswagen AG kostenfrei gestellten und beklebten VW-Bus starten. Dieser Bus wird in Cottbus, Ahrensfelde (Barnim), Frankfurt (Oder) und Potsdam Halt machen und soll Anziehungspunkt auf großen Stadt-, Dorffesten und Events sein, um die Besucher auf den WEISSEN RING aufmerksam zu machen und sie durch verschiedene Mit-mach-Aktionen für das Anliegen des Vereins zu gewinnen.

Außerdem wurde über die Planung der landesweiten Veranstaltung zum Tag der Kriminalitätsopfer am 20. März 2020 in Werder berichtet, die in diesem Jahr unter dem Motto „Ohne Furcht im Alter – Kriminalitäts- und Gewalterfahrung im Leben älterer Menschen“ steht und von der Außenstelle Potsdam-Mittelmark verantwortet wird.

Desweiteren gab es organisatorische Informationen zum Grundseminar, inhaltliche Mitteilungen zur Landesmitgliederversammlung bzw. zur Landestagung am 6./7. Juni 2020 in Zeuthen sowie eine kurze Einführung in die neue EDA-App (Elektronische Datenerfassung) zur Erleichterung der Erfassung und Bearbeitung der Opferunterlagen.