Brandenburg
Menü

Tag der Kriminalitätsopfer

Hintergrundinformationen zum Tag der Kriminalitätsopfer

Seit 1991 macht der WEISSE RING mit dem Tag der Kriminalitätsopfer alljährlich am 22. März auf Menschen aufmerksam, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden. Er soll das Bewusstsein für Opferbelange in Deutschland stärken und Informationen zu Prävention, Schutz und praktischen Hilfen geben. Inzwischen ist der Aktionstag fester Bestandteil im Kalender von Institutionen aus den Bereichen Politik, Justiz und Verwaltung, aber auch Vereinen und Schulen geworden.

Mit dem 31. Tag der Kriminalitätsopfer will der WEISSE RING auf die Bedeutung von Zivilcourage aufmerksam machen.

Landrat  Gernot Schmidt, Christian Klahr, Karin Roche, Bernhard Grabietz (v.r.n.l.) Foto: WEISSER RING/Gonswa

 

 

Neue Außenstellenleiterin in Märkisch-Oderland vorgestellt

Am 22.3.2022 stellte der Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS, Jürgen Lüth, Landrat Gernot Schmidt und weiteren Netzwerkpartnern im Strausberger Rathaus die neue Außenstellenleiterin, Karin Roche, vor. Lüth freut sich, „mit Karin Roche eine so erfahrene und engagierte Leiterin gefunden zu haben.“ Gleichzeitig dankte Lüth ihrem Vorgänger, Christian Klahr, für seine langjährige ehrenamtliche Leitung in dieser Region. Klar bleibt der Außenstelle treu und wird sie in der Prävention unterstützen.

Als besonderes Geschenk brachte Uwe Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse in MOL einen Scheck in Höhe von 500 Euro für die Unterstützung der Kriminalitätsopfer mit, worüber sich Karin Roche sehr freute.

Landesvorsitzender Jürgen Lüth (6.v.r) ernennt Karin Roche (m) zur neuen Außenstellenleiterin in Märkisch-Oderland und stellt sie Landrat Gernot Schmidt (4.v.r.) vor

weitere Personen: Jürgen Schirrmeister, Polizei MOL (2.v.r.), Kristy Augustin, Landtagsabgeordnete und Mitglied im WEISSEN RING (2.v.l.), Barbara Richstein, stellv. Landesvorsitzende WEISSER RING und stellv. Landtagspräsidentin (5.v.r.), Ewa Sienkiewicz-Hippler, Opferberatung Frankfurt/Oder (4.v.l.) Foto: WEISSER RING/Gonswa

 

Landesvorsitzender Jürgen Lüth dankt dem ehemaligen Außenstellenleiter Christian Klahr für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement. Foto: WEISSER RING/Gonswa

 

Uwe Schumacher, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse MOL, überreicht einen Scheck in Höhe von 500 € an Karin Roche, Außenstellenleiterin des WEISSEN RINGS in MOL für die Betreuung der Kriminalitätsopfer     Foto: WEISSER RING/Gonswa


Aufkleber-Aktion in Bussen in Ostprignitz-Ruppin

Am Dienstag, dem 22. März, trafen sich der Außenstellenleiter, Herbert Brandt, zwei Mitarbeiter aus seiner Außenstelle, der Geschäftsführer der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP), Ulrich Steffen sowie der Revierpolizist Marko Nitz von der Wache in Kyritz in der Dienststelle der Personennahverkehrsgesellschaft.

Passend zum diesjährigen Motto des Tages der Kriminalitätsopfer „Zivilcourage! Hinschauen, aktiv werden, handeln“ überreichte Herbert Brandt ORP-Chef Ulrich Steffen 100 Aufkleber. Diese werden gut sichtbar in den Bussen angebracht, die überall im Kreis unterwegs uns und so von vielen Menschen gesehen werden.

Revierpolizist Marko Nitz, Außenstellenleiter Herbert Brandt,  Geschäftsführer der ORP Ulrich Steffen, Petra Rieger und Egon Gädcke vom WEISSEN RING   Foto: MAZ/Reichel

 

Der WEISSE-RING-Aufkleber für die Kyritzer Busse    Foto: MAZ/Reichel