Brandenburg
Menü

Spenden aus einem Tresor

Eine besondere Weihnachtsüberraschung für drei Vereine

Eine Überraschung der besonderen Art erlebten Mitarbeiter des Bürgerbüros in Hennigsdorf, als zwei Polizisten einen seit Jahren beschlagnahmten Tresor im Fundbüro abgaben. Dieser wurde sogleich geöffnet und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 16.800 Euro.

Woher kam das Geld?

Der Tresor soll 2014 bei einem Ermittlungsverfahren in Hennigsdorf gefunden worden sein. Dann lagerte er mehrere Jahre als Beweisstück bei den Ermittlungsbehörden. Nach Abschluss des Verfahrens hat die Staatsanwaltschaft entschieden, dass der Tresor samt Inhalt als Fundsache im Hennigsdorfer Rathaus abgegeben werden muss. Um welchen Fall und welche Straftat es sich gehandelt hat, konnten zu dem Zeitpunkt weder Polizei noch Staatsanwaltschaft sagen.

Freude bei allen Beteiligten

Für Bürgermeister Thomas Günther war es eine besondere Freude, drei Vereinen, in denen größtenteils ehrenamtlich gearbeitet wird, am 19.12.2018 jeweils 5.600 Euro zu überreichen. Dankbar nahmen das Oberhavel-Hospiz Lebensklänge, das Oberhavel Hospiz und der WEISSE RING, Außenstelle Overhavel, vertreten durch den Außenstellenleiter Uwe Baumgartl, den Scheck entgegen.

Bürgermeister Thomas Günther (3.v.re.) zwei Hospizdienste und Uwe Baumgartl, Außenstellenleiter des WEISSEN RINGS Oberhavel (re)

 

Mit freundlicher Genehmigung der MOZ (20.12.2018)