Brandenburg
Menü

15 Jahre Außenstelle Ostprignitz-Ruppin

Der WEISSE RING in der Außenstelle Ostprignitz-Ruppin ist gut aufgestellt

Helfen ist eine zu tiefst menschliche Eigenschaft. Opfer von Straftaten haben es schwer. Besonders Gewaltstraftaten und sexueller Missbrauch werfen Menschen aus der Bahn, sie benötigen Hilfe. Nicht überall gibt es eine Familie, die unterstützt. Manchmal schämen sich Opfer und wollen die Angehörigen nicht belasten.

Gut, dass es den WEISSEN RING gibt. Er wurde 1976 in Mainz gegründet und hat ca.  46.000 Mitglieder. Kern des Vereins ist die ehrenamtliche Hilfe für Opfer vor Ort - menschlich und mit Angeboten. Deshalb wurde am 4. November 2005 die Außenstelle Ostprignitz-Ruppin eröffnet und Herbert Brandt zum Außenstellenleiter ernannt. Er war im Jahr zuvor aus dem Berufsleben ausgeschieden und wollte sich einer neuen Betätigung widmen. „Zum Glück habe ich damals nicht gewusst, wieviel Zeit mich dieses Ehrenamt kostet“, sagt Brandt. „Ich musste aber nicht alles alleine stemmen, da ich immer Mitarbeiter hatte, auf die ich mich verlassen konnte.“ Zusammenarbeit ist wichtig.

Rückblick in Zahlen

In den vergangenen 15 Jahren wurden 25.277 Stunden unentgeltliche Arbeit geleistet und 44.371 Kilometer bis zu den Betroffenen gefahren. 664 Opferfälle wurden von den Mitarbeitern der Außenstelle bearbeitet und150 Beratungsschecks für einen Rechtsanwalt bzw. eine Psychologen ausgegeben.

Wie wir helfen

Wenn ein Hilferuf telefonisch beim Außenstellenleiter eingeht, werden die in der Nähe des Opfers wohnenden Mitarbeiter darüber informiert. Sie entscheiden dann, ob sie die persönliche Beratung übernehmen. Auf monatlichen Mitgliederversammlungen werden die Hilfsangebote für die Betroffenen erörtert und Veranstaltungen des Vereins geplant. Es ist das Ziel, noch bekannter zu werden und über verschiedene Hilfen zu informieren.

Geplante Feier wurde abgesagt, wird nachgeholt

Die Opferarbeit steht für alle an erster Stelle, das ist keine Frage. Aber für den Teamgeist es aber wichtig, gemeinsam etwas zu unternehmen. Das lag Herbert Brandt als Außenstellenleiter am Herzen und so hat er regelmäßig für besondere Erlebnisse der Gruppe gesorgt. Das 15-jährige Jubiläum der Außenstelle sollte auch in einem würdigen Rahmen mit Mitarbeitern und Gästen gefeiert werden, musste aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. „Die Feier wird auf jeden Fall nachgeholt, sobald dies wieder möglich ist“, sagt Brandt.

Beratung mehrerer Außenstellen des WEISSEN RINGS mit der Polizeidirektion Nord Neuruppin

Egon Gädcke, Stellv. Außenstellenleiter OPR, und Herbert Brandt, Außenstellenleiter OPR (von links)

Mitarbeiter der Außenstelle beim Familientag in Neuruppin 2019

Mitarbeiterausflug 2019 mit dem Landesvorsitzenden Jürgen Lüth (links)

Fotonachweis: WEISSER RING